Natur- und Gartenräume von allerhöchster Qualität

Natur- und Gartenräume von allerhöchster Qualität

Konrad Adenauer, Fritz Schumacher und Fritz Encke; ein Bürgermeister, ein Städteplaner und ein Gartenarchitekt, erkannten zu Beginn des 20. Jahrhunderts die historisch einmalige Chance, für Köln ein Grünsystem zu schaffen, das in der Welt seinesgleichen sucht. Fritz Encke, als treibende Kraft und Streiter der Gartenreformbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts, plante mit großer Verantwortung und Sorgfalt unterschiedlichste Natur- und Gartenräume von allerhöchster Qualität und mit überragender Detailgenauigkeit. Dabei hatte er die Menschen, besonders die Kinder der Stadt im Blick, denen er die Freude an der Natur und Landschaft nahebringen wollte. Er wob um Köln ein Netz aus Gärten und Landschaften zur Erholung, zum Erleben, zum Spielen und Entdecken, zur sportlichen Betätigung und begeistertem Lernen.

Das Grünsystem der Stadt Köln hat außerordentliche räumliche Dimensionen, doch seit der Zeit von Adenauer, Schumacher und Encke nagen viele Bedürfnisse wie Verkehr, Bebauung, versiegelte Sportanlagen an ihm. Einsparungen, Verwahrlosung und  Zerstörungen tun ihr Übriges. Es ist an der Zeit, sich im Sinne ihrer Erbauer zum Wohle der Menschen dieser Stadt für das Grünsystem einzusetzen und dieses weltweit einmalige Kulturgut gegen alle Begehrlichkeiten zu verteidigen.