Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

Science-Green-Slam. Unkraut

Di, 20. Nov. 2018 | 19:0021:00

Vereinsheim Flora e.V. Krüthstraße 1
Contact us
Description

Alles über Unkraut:
Was wir von ihm lernen können.
Wie wir es uns am besten zunutze machen.
Und wie wir es wieder loswerden.
Ein unterhaltsamer Abend über Löwenzahn und Gänseblümchen, Springkraut und Giersch sowie andere quicklebendige Gartenmitbewohner. Eintritt frei.

Mit dabei sind:
 der sympathische und überaus lustige Marco Büttgenbach von der Alexianer-Klostergärtnerei, einer der Autoren des brandneuen witzigen Garten-Ratgebers „Problemlöser Garten“
 seine nicht weniger sympathische Kollegin Heike Sicconi vom Gartenradio (http://gartenradio.fm), die uns mit einer kurzen Sequenz über die Klobalisierung von Kleingärten (Trenn- und Trockenklos) erfreuen wird
 die Künstlerin Oda Lang, die über ihr erstes Gemüse im Gartenjahr, den Giersch, sprechen wird
und viele andere mehr.

Unkraut ist wie Fußpilz
Wer es hat, spricht nicht gern darüber. Und wieder los wird man es genauso schlecht. Der grüne Teppich im Gemüsebeet hat schon so manchen Gärtner zur Verzweiflung gebracht. Aber ist das verpönte Grünzeug wirklich so schlecht wie sein Ruf?

Unkraut ist alles, was nach dem Jäten wieder wächst (Mark Twain).
Also beispielsweise auch die vitaminreichen Wildkräuter, aus denen sich leckere Speisen zubereiten lassen. Und Gräser. Wo keins mehr wächst, kann man sich sicher sein, dass irgendwas mit dem Garten nicht stimmt. Auch Löwenzahn & Co. geben wertvolle Hinweise über den Zustand des Bodens.

Unkrautfreie Gärten und Parks
sind Wüsten des Grauens fast ohne ökologischen Wert. Was bringt es, Blühstreifen anzulegen, des Nachts heimlich Samenbomben auf kurz geraspelte öffentliche Wiesen zu werfen, Waldmeisterplantagen anzulegen und Brennnesseln zwischen Fahrradständern und Mülltonnen wuchern zu lassen? Gegen das Insekten- und Vogelsterben und für mehr Farbe und Vielfalt in der Stadt?

Stirbt Unkraut schneller, wenn man es anbrüllt?
Hilft Voodoo oder Dauerbeschallung mit Helene Fischer? Abfackeln, Pökeln mit Meersalz oder Versauern mit Essig? Muss man Giersch und den lilafarbenen, gern zu Neujahr in kleinen Töpfchen verschenkten „Schornsteinfeger-Klee“ wirklich komplett ausgraben? Welches Kraut darf und soll auf den Kompost, welches muss in den Biomüll? Ersetzt das Jäten, korrekt ausgeführt, den Besuch im Yogastudio und zugleich die Meditiationsstunde? Was hat Unkraut mit Läusen, Schnecken und Wühlmäusen gemeinsam? Und: Lohnt es sich, Unkraut gezielt anzupflanzen? Es heimlich in Nachbars Garten auszusäen? Hilft Brennnesseljauche gegen Wildpinkler?

Diese und andere Fragen zu Gartenthemen werden aufgegriffen, getreu dem finnischen Sprichwort: Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.

Moderation: Caroline Michel

Veranstalter: Bürgerinitiative Grüne Lunge Köln in Kooperation mit dem Kleingartenverein Flora e.V. Alle Infos zum Jahresprogramm: www.gruensystem.koeln.

Sachspenden in Form von Kuchen, Keksen, Brötchen, Obst, Chips und Gummibärchen sind mehr als willkommen!

Details

Date:
Di, 20. Nov. 2018
Time:
19:00 – 21:00
Veranstaltungkategorien:
,

Venue

Vereinsheim Flora e.V. Krüthstraße 1 + Google Karte

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Für ihre inhaltliche Gestaltung sind ausschließlich die jeweiligen veranstaltenden Initiativen und Vereine verantwortlich. Eine Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr.