Mikroplastik in der Umwelt: Sport- und Spielplätze gehören zu den Hauptverursachern

Mikroplastik in der Umwelt: Sport- und Spielplätze gehören zu den Hauptverursachern

Die hochaktuelle Studie des FRAUNHOFER-INSTITUTs für Umwelt, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT beschreibt Ursachen, Mengen, Verteilung in der Umwelt, Wirkungen, Lösungsansätze und Empfehlungen im Hinblick auf Kunststoffe. Die Studie listet die wesentlichen Verursacher für Mikroplastik in der Umwelt. Sport- und Spielplätze belegen hier bereits Platz 5 von 30, allen voran Kunstrasenplätze! Nach dem Abrieb von Reifen, der Freisetzung bei der Abfallentsorgung, dem Abrieb von Bitumen im Asphalt und Verlusten von Plastikpellets bei Herstellung und Transport. Die abschließende Feststellung der Studie: Wir müssen unsere jährlichen Kunststoffemissionen von 5 400 auf 200 Gramm pro Kopf reduzieren, um weitere Umweltschäden zu vermeiden.

Die gesamte Studie finden Sie hier!